Logo

Humanistisch - Neusprachlich - Informatik

Pressespiegel

Suche im Pressearchiv
1

Feierlichkeit für Maturanten

Seit mehr als zehn Jahren feiern Maturanten, Verwandte und Lehrer zwischen mündlicher und schriftlicher Matura den Maturantencocktail. Mit einem Kabarettisten wird der Abend begonnen, um dann gemeinsam den erfolgreichen schriftlichen Abschluss zu feiern. Über 200 Gäste kamen auch dieses Jahr und genossen die Feierlichkeiten.

aus: NÖN, 21.06.2017

2

Freude über Ergebnis

Schriftliche Matura | Nur eine Kompensationsprüfung in Mathematik, sonst überwiegend „Gut“ und „Sehr Gut“ bei schriftlichen Klausuren.

Die Maturanten am BG Babenbergerring haben sich mit der schriftlichen Matura die Latte für die noch ausstehenden mündlichen Prüfungen selbst hochgelegt. In den Sprachen brillierten sie. „Es sind circa 50 Prozent die Einser oder zwei in Englisch haben“, so Direktorin Maria Kornfeld. In Französisch gab es überhaupt nur „Sehr Gut“ und „Gut“ und in Latein bot sich bei sieben Kandidaten dasselbe Bild mit nur einem Zweier und sechs Einsern. Kompensationsprüfungen gibt es in Mathematik (eine) und im nicht zentralen Fach Informatik (zwei). Kornfeld unterstreicht das positive Ergebnis, das auch in dem Kontext zu sehen sei, dass die meisten Kandidaten vier schriftliche Prüfungen und zwei mündlichen Prüfungen gewählt haben. Nach den ersten beiden Säulen der Matura gibt es fünf Kandidaten, die lauter Einser haben – es sind auch jene, die im Abschlusszeugnis der achten Klassen lauter „Sehr Gut“ haben. „Wir sind sehr stolz auf unsere Maturanten“, so Kornfeld.

aus: NÖN, 07.06.2017

3

2. und 3. Platz für Wiener Neustädter

Preisverleihung | Phuong Ngo und Michael Horvatgh gewannen bei der Joe Zawinul Award Ceremony

Bei der Siegerehrung der Z-Awards im Rahmen der Zoe Zawinful Award Ceremony 2017 im „Porgy & Bess“ im 1. Bezirk in Wien konnten auch zwei talentierten Wiener Neustädter der Josef Matthias Hauer-Musikschule punkten. Der 2. Platz ging an Phuong Ngo und der 3. Platz an Michael Horvath, die beide schon seit vielen Jahren von ihrem Gitarrenlehrer Christian Eichhorn betreut und unterstützt werden. Die zwei Jugendlichen, die auch in den vergangenen Jahren immer wieder bei den „prima la musica“-Bewerben einen Sieg mitnehmen durften, konnten nun auch mit ihren selbst komponierten Liedern in Österreich als auch in Los Angeles die Jury überzeugen. Mit dabei bei der Preisverleihung war auch der künstlerische Leiter des Stadttheaters, Christoph Dostal.

aus: NÖN, 24.05.2017

4

Wiesmath setzte sich wieder durch

Waldjugendspiele | Die NMS Wiemath und das BG Babenbergerring wiesen meistens Wissen auf.

Wiesmaths Schüler haben es wieder einmal geschafft. Sie gewannen den Bezirksbewerb Wiener Neustadt der 30. Niederösterreichischen Waldjugendspiele, die heuer im Lehrforst der BOKU Wien auf der Rosalia stattfinden. Die Klasse 2B errang den 1. Platz, und auch die 2A war mit dem 2. Platz noch überaus erfolgreich. „Sie schafften an fast allen Stationen alle Punkte“, freut sich Direktorin Gertraud Gruber über den Erfolg ihrer Schüler. Es war nicht das erste Mal, dass die Wiesmather hier erfolgreich waren. In der 30-jährigen Geschichte der Niederösterreichischen Waldjugendspiele standen sie sowohl bei Bezirksbewerben als auch dann beim Landesentscheid schon öfters am Stockerl. Für die Stadt Wiener Neustadt bewies das BG Babenbergerring Können rund um das Thema Wald. Die Schule belegte gleich zwei Stockerlplätze und sicherte sich auch noch den fünften Rang. Das BG Zehnergasse überzeugte mit zwei Plätzen unter den Top Fünf.

aus: NÖN, 24.05.2017

5

Bester Mathematiker

„Känguru der Mathematik“ | Schüler bewiesen ihr Talent mit den zahlen – und zeigten Qualität ihrer Ausbildungsstätten auf

Wiener Neustadt ist eine Schulstadt, in der sich Schüler mit verschiedensten Talenten beweisen können. Die jüngste „Talentprobe“ gab es beim „Känguru der Mathematik 2017“. Wie in der Vorwoche berichtet, freut sich das BRG Gröhrmühlgasse gleich über mehrere Bundes- und Landessieger. Damit wurde einmal der gute Ruf der Schule in ihrem Schwerpunkt unterstrichen. Allerdings darf sich auch das sonst als Sprachengymnasium bekannte BG Babenbergerring mit einem seiner Schüler freuen. Benedikt Galbavy (4C) hat in der Kategorie „Kadett“ 140 von 150 möglichen Punkten erreicht und somit nicht nur den ersten Platz der Schule gemacht, sondern österreichweit den zweiten Platz in der Kategorie „Kadett“. Als Gewinn darf er an einem Mathematik-Camp in der Schweiz teilnehmen. Aber nicht nur die höheren Schulen trumpften auf. Auch in den Pflichtschulen wurde viel geleistet. So nahmen etwa 16 Kinder aus der VS Baumkirchnerring am Bewerb teil. Gefördert und vorbereitet wurden die Nachwuchs-Mathematiker von Susanne Dutter im Zuge der Begabungsförderung, die es seit Herbst 2016 an den Volksschulen gibt: Direktorin Maria Zoufal ist stolz auf ihre Schüler

aus: NÖN, 10.05.2017

6

Cambridge Woche

Traditionell waren die fünften Klassen des BG Babenbergerring in Cambridge. Die 56 Schüler erlebten Intensiv-Sprachunterricht am Vormittag, diverse Nachmittagsaktivitäten wie das berühmte Punting am River Cam, das Fitzwilliam Museum, einen „Ghost Walk“ oder Tagesausflüge nach London sowie Warwick Castle und Shakespeares Geburtsort Stratford upon Avon. Untergebracht waren sie bei Gastfamilien, wo sie die englische Lebensweise kennenlernen konnten.

aus: NÖN, 10.05.2017

7

Erstes Drittel der Matura

Am Mittwoch und Donnerstag der Vorwoche fanden im BG Babenbergerring die Präsentationen der Vorwissenschaftlichen Arbeiten statt. Alle 42 Maturanten konnten die erste Säule der Reifeprüfung positiv abschließen. im Detail sieht es so aus: Insgesamt gab es 23 "Sehr gut", 15 Schüler wurden mit einem "Gut"benotet und vier Schüler bekamen ein "Befriedigend". Niemand wurde mit einem "Genügend" oder "Nicht genügend" beurteilt. Die schriftlichen Prüfungen für Deutsch, Englisch, Französisch, Latein und Mathematik finden in den ersten beiden Maiwochen statt. Die mündliche Matura folgt Mitte Juni.

aus: NÖN, 26.04.2017

8

Hits neu interpretiert

Englisches Theater | Unter- und Oberstufe begeisterten die Zuschauer mit neuen Interpretationen von „Hair“ und „Back tot he Future“.

Auch dieses Jahr beeindruckten die Schüler aus fast allen Jahrgängen des BG Babenbergerring in der Drama Week. Jede Vorstellung füllte den Festsaal. Das neu arrangierte Musical „Hair – Let the sunshine in“ wurde von Gabriela Sturm-Petritsch geschrieben. Es wurde aus der Geschichte aus dem weltbekannten Musical „Hair“ herausgeholt. Der Vietnam Krieg im Allgemeinen und der Aspekt der sexuellen Freizügigkeit wurden aber entschärft die Drogenthematik haben sie für ihr junges Publikum angepasst. Insgesamt haben auch die Schulband, organisiert von Christian Sentfl und der Chor, geleitet von Martin Fasan, zur Entstehung beigetragen. Die Choreografie wurde von Katharina Reithofer erarbeitet. Die Schüler der Oberstufe spielten mit voller Hingabe das Stück „Back tot he Future“. Dieses handelt von Marty McFly, der mit einer Zeitmaschine in das Jahr 1987 reist und dort einiges erlebt. Unter der Leitung von Albert Zeller studierten die Schüler das Stück auf lustige Weise ein und brachten somit das Publikum oft zum Schmunzeln. Beide Aufführungen sind sehr gut gelungen.

aus: NÖN, 19.04.2017

9

Drei Abende mit der Drama-Group

Aufführungen | Traditionelle Englische Theaterwoche heuer mit „Hair“ und „Back to the Future“.

Traditionell findet diese Woche die „BG Drama Week“ statt. Das Musical „Hair“ wird von den Schülern der dritten und vierten Klassen an zwei Vormittagen für Schüler und am Dienstag und Mittwoch um jeweils 19 Uhr für die Öffentlichkeit aufgeführt. Die Proben starteten schon zu Schulbeginn. Davor gab es auch ein Casting – wie jedes Jahr hat es einige Anmeldungen zu viel gegeben. Insgesamt werden unter der Leitung von Lehrerin Gabriela Sturm-Petritsch auch heuer zwei Besetzungen spielen. Das Stück ist eine Kooperation der Drama-Group mit Schulchor und -Band sowie der Technikgruppe. Die Oberstufe unter der Leitung von Albert Zeller spielt heuer „Back to the Future“, in dem es um eine spannende Zeitreise mit einer Zeitmaschine geht. Die Schüler starteten mit Ideen-Sammeln beim Drama-Camp im Herbst und proben seit Jänner. Gespielt wird am Mittwochvormittag und am Donnerstag um 19 Uhr.

aus: NÖN, 05.04.2017

10

Stücke sind fixiert

Vorbereitung | Im Rahmen der Drama Week 2017, werden die Musicals „Hair“ und „Back tot he Future“ am BG Babenbergerring aufgeführt.

Die Unterstufe des BG Babenbergerring führt dieses Jahr das bekannte Musical „Hair“ auf. Da Leiterin Michaela Platzer derzeit in Karenzzeit ist, hat ihre Englisch-Kollegin Gabriela Sturm-Petritsch die Drama-Truppe der Unterstufe übernommen. Die Musical-Vorführungen werden auch dieses Schuljahr wie gewohnt in der dafür ausgerufenen „Drama Week“, heuer am Dienstag, dem 4., und am Mittwoch, dem 5. April, jeweils um 19 Uhr im Festsaal des Gymnasiums stattfinden. Die Oberstufe des BG Babenbergerring bringt „Back tot eh Future“, in Anlehnung an den Film, auf die Bühne. Unter er Leitung von Albert Zeller reisen die Schüler von der Gegenwart 30 Jahre zurück ins Jahr 1987. Die Aufführung findet am Donnerstag dem 6. April ebenfalls um 19 Uhr im Festsaal statt.

aus: NÖN, 01.03.2017